Follow us
11 März 2022

GREENHOUSE.RUHR – STIPENDIENPROGRAMM FÜR GRÜNDER:INNEN MIT SOZIALEN UND ÖKOLOGISCHEN GESCHÄFTSIDEEN

Unter dem Motto „Hier wachsen Ideen für eine bessere Zukunft!“ ist das greenhouse.ruhr – Programm im Dezember ins Finale gegangen! Wir freuen uns, dass Benedikt und Ulrike von uns als Coaches dabei sein durften! Über vier Monate haben acht Teams bzw. Gründer:innen am Coaching teilgenommen – letzte Woche wurden die Siegerteams gekürt und der erste Platz durfte sich über ein Preisgeld in Höhe von 5000 € freuen!

Herzlichen Glückwunsch an das Team von Broodwormfarm für den ersten Platz! Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Team im Rahmen des Programms begleiten und coachen durften!

Was macht Broodwormfarm?

Mit der Zucht von Mehlwürmern und Mehlkäfern wollen die Gründer:innen Mira Iordanova, Constantin Jedwabski & Elis Peteanu nachhaltige Lebensmittel neu denken. Mir der Anzucht von Würmern kann bei geringem Ressourcenverbrauch viel Eiweiß gewonnen werden. Zu Mehl oder Paste verarbeitete Würmer können als Mastfutter in der Fischzucht oder auch als Fleischersatz zu Burgerpatties verarbeitet werden. So kann eine Schließung der Eiweißlücke unterstützt werden – mit steigender Weltbevölkerung gilt dies als zentrale Herausforderung zur Ernährungssicherung.

Das Team will ungenutzte Bunker in Deutschland nutzen, um eigens entwickelte wärmespeichernde Zellen aus Recycling- und Naturmaterialien zur Zucht aufzustellen. Der Platzbedarf ist dabei extrem gering. Bunker bieten zur Zucht ideale konstante Temperaturen und Luftfeuchtigkeit. Die Kombination spart bis zu 50 % Energie und verbraucht keine Flächen. Als Futter für die Tiere werden Gemüseabfälle aus Supermärkten verwendet. Nebenprodukte der Zucht wie Dünger und Chitin können ebenfalls vermarktet werden. Aktuell produzieren die Gründer:innen mit nur einer Zelle bereits  rund 30kg pro Quartal und beweisen damit die Machbarkeit des Konzeptes. Die Jury bewertete einerseits den ganzheitlichen Ansatz als besonders überzeugend und vor allem die potentielle positive Wirkung auf die Reduktion von Treibhausemissionen in der Landwirtschaft als einen Schlüssel zur Lösung der Klimakrise!

Aber auch das zweite Team, das wir begleiten durften, ging nicht leer aus! Das Team vom Gebrauchtwaren Einkaufszentrum darf sich über 2000 € zusätzlich zu unserem Coaching freuen!

Was steckt hinter dem Gebrauchtwaren Einkaufszentrum?

Barbara und Sven Skindziel von der Help2007 Dortmund UG möchten in Dortmund ein Gebrauchtwaren Einkaufszentrum eröffnen – das nachhaltigste Einkaufszentrum in Dortmund (oder sogar Deutschlandweit). Alles, was im Einkaufzentrum verkauft wird, ist recycelt, upcycelt oder stammt aus biologischer oder nachhaltiger Produktion. Außerdem soll durch ein Shop-in-Shop System eine Plattform für eine Community mit den Schwerpunkten Kreislaufwirtschaft und Abfallvermeidung geschaffen werden. Dort sollen nachhaltige Produkte kreiert und vermarktet werden. Auch eine Gastronomie mit biologischen und regionalen Produkten soll die Produktvielfalt und das Erlebnis im Zentrum steigern. Im Gebrauchtwaren Einkaufzentrum sollen zudem Arbeitsplätze geschaffen werden – inklusiv, integrativ und fair. Barbara und Sven sind aktuell noch auf der Suche nach einer geeigneten Immobilie und Kooperationspartner:innen in Dortmund.

Wenn ihr das Projekt genauso interessant findet wie wir, dann meldet euch doch einfach bei ihnen!

greenhouse.ruhr ist ein Projekt der Wirtschaftsförderung Dortmund in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Dortmund. Im Rahmen des Stipendienprogrammes werden Gründer:innen mit sozialen und ökologischen Geschäftsideen unterstützt. Ziel ist es, soziale Innovationen durch unternehmerische Aktivitäten systematisch zu fördern und ein regionales Ökosystem für Social Entrepreneurship aufzubauen.

Hier findet ihr einen Übersicht über alle teilnehmenden Teams!